Ambulant Betreutes Wohnen für Menschen mit geistigen/körperlichen Behinderungen oder psychischen Erkrankungen

 

In den vergangenen Jahren wurden immer wieder Anfragen nach selbstständigerem Wohnen an uns herangetragen, besonders für Menschen mit psychischer Erkrankung bzw. geistiger/körperlicher Behinderung, die auf Hilfeleistungen und intensive Begleitung durch fachlich qualifiziertes Personal angewiesen sind. Ein dem Bedarf entsprechendes familien- und wohnortnahes Angebot gab es im Landkreis für diese Menschen nicht. Aufgrund dieser Bedarfssituation haben wir ein Konzept für ein Ambulant Betreutes Wohnen erstellt, das seit 2011 erfolgreich funktioniert.

Dieses Konzept ist eine ambulante Form der Förderung und Betreuung von Personen, die nicht einer stationären Behandlung/Betreuung in einem Fachkrankenhaus, einer Klinik, einem Heim oder einer sonstigen Einrichtung bedürfen. Ambulant bedeutet in dem Fall, dass eine eigene Wohnung (zur Miete) existiert, in der alle laufenden Unterhalts- und Lebenserhaltungskosten selbstständig vom eigenen Einkommen bzw. von Sozialleistungen (z.B. Rente, Pflegezuwendungen usw.) bestritten werden müssen. Die Personen, die das Angebot des Ambulant Betreutem Wohnen wahrnehmen, nehmen Hilfsleistungen als Dienstleistungen, ähnlich wie Essen auf Rädern oder Entlastungsleistungen vom Pflegedienst in Anspruch. Das Ambulant Betreute Wohnen kann darüber hinaus auch als Bestandteil der Eingliederungshilfe verstanden werden.

Um die Angebote des Ambulant Betreutem Wohnen nutzen zu können, muss ein bestimmtes Maß an Selbstständigkeit vorhanden sein. Umfassende Hilfestellungen bei der Bewältigung des täglichen Lebens kann das Ambulant Bertreute Wohnen nicht gewährleisten. Wenn Menschen eine Wohn- oder Pflegeeinrichtung verlassen, kann das betreute Wohnen als Nachbetreuung verstanden werden, die zur selbstständigen Lebensführung anleitet. Grundkenntnisse im lebenspraktischen Bereich wie zum Beispiel beim Umgang mit Geld oder hauswirtschaftliche Kenntnisse sollten ebenso vorhanden sein wie soziale Fähigkeiten.

Es geht in erster Linie um eine persönliche Beratung und Begleitung in den eigenen vier Wänden. Außerdem unterstützt das Ambulant Betreute Wohnen bei:

•    Wohnraumsuche und Abschluss des Mietvertrages
•    Allgemeine Lebensberatung, Hilfen zur Alltagsbewältigung und Alltagsstrukturierung
•    Entwicklung und Planung von Zukunftsperspektiven
•    Bewältigung persönlicher Schwierigkeiten (Krisenintervention, Beziehungsprobleme)
•    Behördengängen
•    Regelung finanzieller Angelegenheiten, sofern nicht ein gesetzlicher Betreuer für diesen Bereich bestellt ist
•    Freizeitgestaltung
•    Integration in Gemeinde, Vereine, Nachbarschaft etc.
•    Vermittlungsversuchen auf dem freien Arbeitsmarkt
•    Gesundheitsfürsorge
•    Ganzheitliche Lebensberatung

Sie sehen, dass Ambulant Betreute Wohnen umfasst sehr umfangreiche Dienstleistungen, die darauf abzielen, ein weitestgehend selbstständiges Leben in der eigenen Wohnung zu ermöglichen bzw. zu erhalten. Dadurch wird die Unterbringung in einem Wohnheim vermieden und der Betreuungsaufwand sowie die daraus resultierenden Kosten reduziert. Die persönlichen Defizite der Klienten werden durch individuell abgestimmte Betreuungsleistungen kompensiert, sodass die eigenen Ressourcen gestärkt und gefördert werden.

Weitere Informationen und einen Ansprechpartner für individuelle Fragen finden Sie im Bereich Ambulantes Wohnen.